Filmforum Archiv

Two Mothers
3.4.2014
Two Mothers
Tage am Strand
FR, AU 2013 | 100 min | OmU | R: Anne Fontaine
Two Mothers
Two Mothers
Two Mothers
Two Mothers
Two Mothers
Frankreich, Australien 2013 | 100 min | OmU | Regie: Anne Fontaine | Autor: Christopher Hampton | Kamera: Christophe Beaucarne | Musik: Christopher Gordon | Mit: Robin Wright, Naomi Watts, Xavier Samuel

Roz (Robin Wright) und Lil (Naomi Watts) kennen sich von klein auf und sind durch eine starke Freundschaft sehr eng miteinander verbunden. Sie wachsen in einem idyllischen kleinen Badeort in Australien auf, gehen zusammen zur Schule, heiraten und sehen zu wie ihre Söhne Tom (James Frecheville) und Ian (Xavier Samuel) gemeinsam erwachsen werden. Ihr Leben ist geprägt von Sonne, Strand und Meer und der Unbeschwertheit des Lebens. Die tiefe Freundschaft zwischen den beiden Frauen und die enge Beziehung zu ihren Söhnen wandeln sich, als sich die Söhne zur jeweils anderen Mutter hingezogen fühlen. Grenzen werden überschritten, Tabus gebrochen und die Freundschaften drohen zu zerbrechen. Denn aus Leidenschaft wird Liebe…

http://www.tageamstrand-derfilm.de/
Tyrannosaur
5.4.2012
Tyrannosaur
Eine Liebesgeschichte
UK 2011 | 89 Min | OmU | Regie und Buch: Paddy...
Tyrannosaur
Tyrannosaur
Tyrannosaur
Tyrannosaur
UK 2011 | 89 Min | OmU | Regie und Buch: Paddy Considine | Mit: Peter Mullan, Olivia Colman, Eddie Marsan, u.a.

Joseph (Peter Mullan) ist das, was man in England 'people with a temper' nennt: ein jähzorniger Pub-Bruder in Feinripp und Jogginghose – im Grunde seines Herzens humorvoll und gerecht, allerdings nie abgeneigt, einen Konflikt handgreiflich auszutragen. Als Joseph nach einem erneuten Wutausbruch nicht weiß wohin, findet er in Hannahs (Olivia Coleman) Laden Zuflucht. Sie scheint das exakte Gegenteil von Joseph zu sein: kontrolliert, liebevoll, warmherzig und unerschütterlich in ihrem Glauben an das Gute im Menschen. Vorbehaltlos begegnet die verheiratete Frau aus besseren Verhältnissen dem grobschlächtigen Arbeiter und bringt sein zynisches Weltbild ins Wanken. Und auch wenn Joseph sich anfangs dagegen wehrt, berührt ihn Hannahs selbstlose Art. Sein harter Panzer beginnt ganz langsam zu bröckeln und eine zarte Freundschaft entwickelt sich zwischen den beiden. Als aus Freundschaft aber Zuneigung wird, muss Joseph erkennen, dass der Weg in die Zukunft durch die Untiefen des Lebens führt.

Tyrannosaur ist das tief bewegende Regiedebüt des britischen Schauspielers Paddy Considine. Mit einer emotionalen Wucht, der man sich nicht entziehen kann, erzählt Considine eine ungemein ergreifende Freundschafts- und Liebesgeschichte, die trotz aller Tragik auch anrührend lustig, zutiefst menschlich und voller Hoffnung ist.

http://www.protagonistpictures.com/films.php?film=tyrannosaur
Über die Jahre
24.6.2015
Über die Jahre
Achtung Überlänge!
AT 2015 | 188 min | R: Nikolaus Geyrhalter
Über die Jahre
Über die Jahre
Über die Jahre
Österreich 2015 | 188 min | Dokumentation | Regie und Kamera: Nikolaus Geyrhalter | Buch: Nikolaus Geyrhalter, Wolfgang Widerhofer | Schnitt: Wolfgang Widerhofer |

Die Anderlfabrik bei Schrems: eine Textilfabrik mit langer Geschichte, der seit Jahren der Konkurs droht. Hoffen, Bangen, Warten – Arbeiten im permanenten Ausnahmezustand, der normal ist in dieser Region.

Über die Jahreist eine Beobachtung von Arbeiterschicksalen über eine Dauer von zehn Jahren. Ein Film über den Prozess des Arbeitsloswerdens, und des manchmal wieder Arbeit Findens aus der Sicht der Betroffenen, der Arbeitslosenzahlen zu Menschen macht – und auch ein Denkmal für in Europa aussterbende Industriezweige.

„Im Winter 2004 ist nicht klar, wie lange die alte Textilfabrik im nördlichen Waldviertel noch wirtschaftlich überleben kann. Als die Firma schließlich doch zusperrt, beginnt für die Arbeiterinnen und Arbeiter eine Zeit des Umbruchs. Die Menschen leben auf dem Land und orientieren sich neu. Andere Arbeit, unbezahlte Beschäftigung, mehr Zeit für Hobbys, für das Engagement bei der Feuerwehr und die Pflege der Angehörigen. Neuanfänge und Veränderungen – das Leben geht weiter.“ (Nikolaus Geyrhalter)

„Ein Erlebnis. ... Am Ende sind dem Zuseher die Protagonisten, denen allesamt großes Erzählen fremd ist, ans Herz gewachsen.“ (Kleine Zeitung)

Diagonale 2015, Großer Dokumentarfilmpreis

http://www.geyrhalterfilm.com/ueber_die_jahre
Über-Ich und Du
23.7.2014
Über-Ich und Du
AT, DE, CH 2014 | 94 min | R: Benjamin Heisenberg
Über-Ich und Du
Über-Ich und Du
Über-Ich und Du
Über-Ich und Du
Über-Ich und Du
Österreich, Deutschland, Schweiz 2014 | 94 min | Regie: Benjamin Heisenberg | Buch: Benjamin Heisenberg, Josef Lechner | Kamera: Reinhold Vorschneider | Schnitt: Stefan Kälin, Andreas Wodraschke | Mit: Georg Friedrich, André Wilms, Elisabeth Orth, Maria Hofstätter, Markus Schleinzer u.a.

Nick Gutlicht, Filou mit proletarischen Wurzeln und Gelegenheits-lieferant wertvoller Bücher, muss untertauchen. Der Zufall führt ihn ins Haus des hochbetagten Star-Psychologen Curt Ledig, der sich trotz Altersvergesslichkeit, pathologischer Küchenphobie und Augentick mit Händen und Füßen gegen den geplanten Umzug zu seiner Tochter wehrt. Kurzerhand wird Nick als Aufpasser engagiert – die Rettung für Nick, der in Ledigs Nobelbungalow in Feldafing am Ammersee ein brillantes Versteck findet, und die Möglichkeit für Curt, ohne lästige Familie an dem Vortrag für ein bevorstehendes Symposium zu arbeiten, den ihm keiner mehr zutraut.

Die unverhoffte Zweckgemeinschaft der beiden höchst eigensinnigen Individualisten entwickelt sich schnell zur dynamischen Konstellation mit erheblichen Fliehkräften. Während Curt in seinem sprunghaften Wohnungsgenossen ein hoch interessantes Forschungsobjekt entdeckt und ihn ungefragt einer eigenwilligen Therapie unterzieht, wittert Nick in Curts wertvoller Bibliothek die einmalige Chance zur Konsolidierung seiner Finanzen.

Über-Ich und Duist ein Double-trouble-Buddymovie der eigenen Art, abgründig, hintersinnig, mit überraschendem Witz und zwei grandiosen Hauptdarstellern.

http://ueber-ich-und-du.de/
Umimachi Diary
13.4.2016
Umimachi Diary
Unsere kleine Schwester
JP 2015 | 128 min | OmU | R: Hirokazu Kore-eda
Umimachi Diary
Umimachi Diary
Umimachi Diary
Umimachi Diary
Umimachi Diary
Umimachi Diary
Japan 2015 | 128 min | OmU | Regie und Schnitt: Hirokazu Kore-eda | Buch: Hirokazu Kore-Eda nach einem Manga von Akimi Yoshida | Kamera: Mikiya Takimoto | Mit: Haruka Ayase, Masami Nagasawa, Kaho, Suzu Hirose, Ryo Kase u.a.

Die drei Kouda-Schwestern haben einen schwierigen Weg vor sich: Sachi, Yoshino und Chika leben zusammen in einem Haus in Kamakura an der Küste unweit von Tokio. Als sie vom Tod ihres Vaters erfahren, der sie vor 15 Jahren für eine andere Familie hat sitzen lassen und sich seitdem nicht mehr gemeldet hat, beschließen sie, aufs Land zu seiner Beerdigung zu fahren. Dort treffen sie ihre 13-jährige Stiefschwester Suzu. Da die kleine Schwester selbst niemanden mehr in ihrem Leben hat, bieten die älteren ihr an, sie nach Kamakura zu begleiten und fortan bei ihnen zu wohnen. Die junge Suzu nimmt das Angebot ihrer neuen Familienmitglieder an und das gemeinsame Leben der vier Schwestern ändert sich daraufhin gehörig.

Regisseur Hirokazu Kore-eda ist bekannt für seine beiläufige Erzählweise, für eine ungeheuer subtile Bildgestaltung und natürlich für sein Lieblingsthema: die Familie in all ihren Facetten. In Umimachi Diaryerzählt Kore-eda ebenso sensibel wie undramatisch – aber spannend! – von einer Schwestern-WG, die sich den Problemen ihres Alltags stellt. Wie wichtig dabei gemeinsame Rituale sind, wie wesentlich die Zeit zur Lösung der Probleme beiträgt und wie unterschiedlich die jungen Frauen sind, von all dem erzählt Umimachi Diaryin stimmigen Bildern. (leokino)

Filmfestspiele San Sebastian 2015, Publikumspreis

http://www.pandorafilm.de/filme/unsere-kleine-schwester.html
Umrika
28.1.2016
Umrika
IN 2015 | 98 min | OmU | R u B: Prashant Nair
Umrika
Umrika
Umrika
Umrika
Umrika
Umrika
Indien 2015 | 98 min | OmU | Regie und Buch: Prashant Nair | Kamera: Petra Korner | Schnitt: Xavier Box, Patricia Rommel | Musik: Dustin O’Halloran | Mit: Suraj Sharma, Tony Revolori, Smita Tambe, Adil Hussain, Rejesh Tailang, u.a.

Mitte der 80er Jahre. Das kleine Dorf Jitvapur in Indien ist in Aufregung, weil der junge Udai nach Amerika auswandert, um dort ein besseres Leben zu finden. Regelmäßig schickt er Briefe nach Hause, in denen er seine Erlebnisse beschreibt. Für die kleine Dorfgemeinschaft sind diese Berichte wie das Fenster zur großen, weiten Welt. So vergehen die Jahre, bis eines Tages Udais Briefe ausbleiben. Gemeinsam mit seinem besten Freund Lalu macht sich Udais jüngerer Bruder Ramakant auf die Suche nach ihm. Er folgt dem Weg seines Bruders und findet, wie durch ein Wunder, dabei seinen eigenen. (polyfilm)

In der Hauptrolle ist Indiens Shootingstar Suraj Sharma zu sehen, der schon in Life of Pi: Schiffbruch mit Tiger für Furore sorgte. Tony Revolori, bekannt als Lobby-Boy ‚Zero’ in Wes Andersons The Grand Budapest Hotel, spielt Lalu, Ramakants besten Freund, der ihn auf der Suche nach dessen großen Bruder Udai begleitet.

„Ein Feel-Good Movie zwischen Slumdog Millionaire und The Lunchbox“ (The Hollywood Reporter)

„Ebenso intelligent wie unterhaltsam“(cinetastic.de)

Sundance Film Festival 2015: Publikumspreis

http://www.camino-film.com/filme/umrika/
Un Amor
15.5.2013
Un Amor
AR 2012 | 99 min | OmU | Regie: Paula Hernández
Un Amor
Un Amor
Un Amor
Un Amor
Argentinien 2012 | 99 min | OmU | Regie: Paula Hernández | Buch: Sergio Bizzio (Short story), Leonel D'Agostino, Paula Hernández | Kamera: Guillermo Nieto | Ton: Martín Grignaschi | Mit: Diego Peretti, Elena Roger, Luis Ziembrowski

Lisa kehrt nach dreißig Jahren nach Buenos Aires zurück und besucht dort Lalo und Bruno, jene beiden Freunde aus der Schulzeit, mit denen sie das Liebeserwachen erfahren hat. Jetzt steht sie mitten im Leben und will wissen, was aus den Jungs von damals geworden ist.

Paula Hernández’ Film Un Amor ist ein stimmungsbewusst und sensibel erzähltes Eintauchen in Erinnerungen und gleichzeitig, aus der Perspektive der Erwachsenen, ein Versuch über die Gefühle, die das Leben in seiner ungefähren Mitte prägen. Lisa folgt einer Intuition, als sie ihre beiden unterschiedlichen Liebhaber aus der Schulzeit aufsucht. Mit ihnen und uns schweift sie zurück in die Tage am Fluss, als das ganze Leben noch offen war, ein Spiel irgendwie und eben doch schon berührend ernst.

"Un Amor ist ausnehmend stimmungs- und gefühlsvoll und – ohne auf Politik und Geschichte näher einzugehen – im schönsten Sinn des Wortes „nostalgisch“: Ein still erotischer, ungemein weiblicher Liebesfilm." (filmdienst)

"Einfühlsam und überzeugend: Hernández bestätigt sich als talentierte und wichtige Filmemacherin." (La nacion, Buenos Aires)

http://www.trigon-film.org/de/movies/Un_amor
Un beau soleil intérieur
29.3.2018
Un beau soleil intérieur
Meine schöne innere Sonne
FR 2017 | 95 min | OmU | R: Claire Denis
Un beau soleil intérieur
Un beau soleil intérieur
Un beau soleil intérieur
Un beau soleil intérieur
Un beau soleil intérieur
Frankreich 2017 | 95 min | OmU | Regie: Claire Denis | Buch: Claire Denis, Christine Angot | Kamera: Agnès Godard | Musik: Stuart A. Staples | Mit: Juliette Binoche, Xavier Beauvois, Philippe Katerine, Josiane Balasko, Gérard Depardieu, Valeria Bruni-Tedeschi, Nicolas Duvauchelle u.a.

Vor kurzem geschieden, sucht Isabelle nach einem Mann, der sie in den Arm nimmt, nach einer Liebe, die sich nicht nur auf Sexualität reduziert, nach einem emotionalen Zuhause. Doch das ist gar nicht so einfach. Wenn es mit dem adretten Banker nichts wird, dann vielleicht mit dem attraktiven jüngeren Schauspieler? Mit ihrem eigenen Ex-Mann passt es im Bett jedenfalls nicht mehr und auch ihr Künstlerkollege reicht nur für eine Kurzgeschichte. Doch die Männer wissen selbst nicht, was sie wollen und schon gar nicht, was Isabelle will. Doch sie gibt nicht auf – es kann doch nicht so schwer sein, die Liebe zu finden statt einem coolen Lover nach dem anderen…

Mit Un beau soleil intérieur hat sich Claire Denis an ihre erste romantische Komödie gewagt, die sowohl vom französischen Kinopublikum als auch von der Kritik mit Begeisterung aufgenommen wurde. Juliette Binoche spielt kongenial eine starke und zugleich verletzliche Frau in ihren besten Jahren, die ihr Glück sucht. Unterstützt wird sie dabei von einem starken männlichen Ensemble, allen voran Gérard Depardieu in einem kurzen, aber unvergesslichen Auftritt.

„Nie war Juliette Binoche schöner und verführerischer als unter dem Blick von Denis‘ Kamerafrau Agnes Godard.“ (Abendzeitung München)

Filmfestival Cannes 2017, Quinzaine des Réalisateurs: Bester Film (Preis SACD)

http://sonne.pandorafilm.de/
Un cuento chino
29.3.2012
Un cuento chino
Chinese zum Mitnehmen
AR, ES 2011 | 93 Min | OmU | Regie und Drehbuch:...
Un cuento chino
Un cuento chino
Un cuento chino
Un cuento chino
Argentinien, Spanien 2011 | 93 Min | OmU | Regie und Drehbuch: Sebastián Borensztein Kamera: Rodrigo Pulpeiro | Musik: Lucio Godoy | Mit: Ricardo Darin, Huang Ignacio Sheng Huang, Muriel Santa Ana, Enric Rodriguez, Iván Romanelli, u.a.

Wenn es heißt: "Da fliegt die Kuh!", dann ist das in diesem Fall wörtlich zu nehmen, denn alles beginnt mit einer fliegenden Kuh. Auf irrwitzigen Umwegen führt sie zwei völlig verschiedene Menschen vom jeweils anderen Ende der Welt zueinander. Roberto (Ricardo Darin) führt ein Eisenwarengeschäft in Buenos Aires und ist ähnlich verbohrt wie die Schrauben, die er verkauft. Ein notorischer Einzelgänger, der nichts und vor allem niemanden zu nahe an sich heran lässt. Er sammelt kuriose Geschichten, die er aus Zeitungen ausschneidet. Eines Tages wird er, ohne es zu merken, selbst Teil einer solchen Geschichte, als plötzlich der junge Chinese Jun (Ignacio Huang) in sein langweiliges Leben platzt und es komplett umkrempelt. Denn Jun spricht kein Wort Spanisch, ist gleich nach seiner Ankunft in Argentinien ausgeraubt worden und somit unbedingt auf die Hilfe anderer angewiesen.

http://www.uncuentochino.com.ar/
Un heureux événement
21.8.2013
Un heureux événement
Ein freudiges Ereignis
FR, BE 2011 | 107 min | OmU | Regie: Rémi Bezançon
Un heureux événement
Un heureux événement
Un heureux événement
Un heureux événement
Un heureux événement
Frankreich, Belgien 2011 | 107 min | OmU | Regie: Rémi Bezançon | Buch: Rémi Bezançon nach Éliette Abécassis | Kamera: Antoine Monod | Musik: Sinclair | Mit: Louise Bourgoin, Pio Marmaï, Josiane Balasko, Thierry Frémont

Ein Wunschkind zu bekommen, ist immer noch das schönste Ereignis für glücklich verliebte Paare – oder etwa doch nicht? Für die junge, attraktive Philosophie-Studentin Barbara und ihren Freund Nicolas ist das Leben unbeschwert und voller Glück, bis sie eines Tages beschließen, Eltern zu werden – denn von da an ist nichts mehr, wie es vorher war...

Ehrlich, sensibel und humorvoll porträtiert Ein freudiges Ereignis das Elternwerden und Elternsein in der modernen Welt. Regisseur Rémi Bezançon (C'est La Vie – So sind wir, so ist das Leben) inszeniert eine Komödie voller lustiger und berührender Momente, ohne dabei die Ernsthaftigkeit des Themas aus den Augen zu verlieren.

Ein freudiges Ereignisist eine sehr persönliche Verfilmung der gleichnamigen Romanvorlage von Éliette Abéccassis mit einer wunderbaren und kraftvollen Louise Bourgoin (Das verflixte 3. Jahr), eine der aktuell gefragtesten jungen Schauspielerinnen Frankreichs.

http://www.einfreudigesereignis-film.de/
Un homme à la hauteur
28.12.2016
Un homme à la hauteur
Mein ziemlich kleiner Freund
FR 2016 | 98 min | OmU | R: Laurent Tirard
Un homme à la hauteur
Un homme à la hauteur
Un homme à la hauteur
Un homme à la hauteur
Un homme à la hauteur
Frankreich 2016 | 98 min | OmU | Regie: Laurent Tirard | Buch: Marcos Carnevale | Kamera: Jérôme Alméras | Musik: Éric Neveux | Mit: Jean Dujardin, Virginie Efira, Cédric Kahn u.a.

Vollkommen unerwartet bekommt die Anwältin und Single-Lady Diane eines Abends einen Anruf von einem unbekannten Mann. Alexandre entpuppt sich als charmanter Architekt, der von Dianes eigenem Handy aus anruft, das sie im Restaurant liegen gelassen hat. Nach kurzem Hin und Her willigt Diane einem Treffen für die Übergabe ein. Als sich die Beiden treffen, muss Diane feststellen, dass Alexandre unterdurchschnittlich groß ist – knappe 1,40 m, um genau zu sein. Dank der unbeschwerten Art des kleinen Mannes und einigen sehr verrückten Dates, wird aus einem anfänglichen Schock schnell Sympathie. Und ehe sie sich versieht, ist Diane schwer verliebt. Dumm nur, dass die Turteltäubchen nicht ganz allein für sich sein können, insbesondere Dianes Umfeld hegt laute Zweifel an ihrer Liebe. Ob ihre gegenseitige Zuneigung allen Widrigkeiten trotzen wird? (film.at)

http://www.meinziemlichkleinerfreund.de/home/
Un moment d'égarement
12.11.2015
Un moment d'égarement
Der Vater meiner besten Freundin
FR 2015 | 106 min | OmU | R: Jean-François Richet
Un moment d'égarement
Un moment d'égarement
Un moment d'égarement
Un moment d'égarement
Un moment d'égarement
Frankreich 2015 | 106 min | OmU | Regie: Jean-François Richet | Buch: Lisa Azuelos und Jean-François Richet | Kamera: Robert Gantz | Mit: Vincent Cassel, François Cluzet, Lola Le Lann, Alice Isaaz u.a.

Ferien in Korsika: Louna und Marie wollen sich amüsieren. Leider wachen ihre Väter mit Argusaugen über ihr nächtliches Treiben. Dass die minderjährige Louna sich ausgerechnet in den coolen Vater ihrer besten Freundin verliebt und ihn verführt, stand nicht auf dem Programm. Was für den 45-jährigen ein einmaliger Fehler war, hält das Mädchen irrtümlich für den Beginn einer Beziehung. Als ihr Papa den “Perversen” sucht und ausgerechnet seinen Freund dafür einspannt, wird es brenzlig.

Jean-François Richet zeigt nach Werken wie Public Enemy Nr. 1 oder Brennender Asphalt eine ganz neue Facette seines Schaffens in dieser Sommerdramödie, die auf Claude Berris gleichnamigem Film aus dem Jahr 1977 basiert. Er fokussiert sich weniger auf die beiden von ihren Ehen gebeutelten Väter als auf die Heranwachsende (charmant: Lola Le Lann in ihrer ersten Kinorolle), bei der sich Berechnung und Unschuld die Waage halten, und lässt das Ende offen.

http://dervatermeinerbestenfreundin.weltkino.de/